Classic Game Postmortem: Maniac Mansion

Da wir kürzlich erst Maniac Manson erwähnten, bleiben wir doch gleich dabei und schauen uns noch einmal das Post Mortem von Ron Gilbert persönlich von der GDC 2011 an.

Das erste Spiel, das Ron Gilbert für Lucasfilm entwickelte. Das erste Spiel, das (logischerweise) der legendären SCUMM-Engine basierte. Das erste Spiel, das Lucasfilm Games eigenständig veröffentlichte. Nicht das erste Spiel, das eine Point-and-Click-Maussteuerung enthielt (das war Déjà Vu: A Nightmare Comes True, 1985 auf dem Mac veröffentlicht), aber das Spiel, das dem Point-and-Click-Adventure mit seinem neuen, intuitiven Bedienkonzept endgültig zum Durchbruch verhalf. Eine Legende. Hier der Post Mortem.

3 Gedanken zu „Classic Game Postmortem: Maniac Mansion

  • 27. September 2017 um 12:56
    Permalink

    Hab ich nie gespielt. Nur ganz kurz angespielt. Hoffentlich kommt hier auch noch ein HD Remake.

    Antwort
  • 27. September 2017 um 19:17
    Permalink

    Klasse Post Mortem. Der Ron macht das schon gut.

    @ranDom: Ich befürchte ja, es wird in nächster Zeit keine offizielle HD Edition geben. Es gibt aber in den Archiven des Netzes noch die Deluxe-Version von 2004. Das läßt sich besser spielen und sieht besser aus. Weiß aber nicht, ob da viel geändert wurde gegenüber dem Original.

    Antwort
    • 28. September 2017 um 11:27
      Permalink

      Viel wurde nicht geändert. Nur ein paar Sackgassen entfernt, so weit ich weiß. Schon eine Leistung, da die Jungs von Lucasfan Games das Spiel komplett in AGS nachgebaut haben. In 256 Farben und dem moderneren 9-Verben-Interface mit grafischem Inventar, wie es bei Lucas Arts ab 1991 zum Einsatz kam.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.