Return to Monkey Island – Neuer Teil für 2022 angekündigt

Bitte was? Aus einem Aprilscherz wird eine echte Ankündigung dafür, was viele Jahre als unmöglich galt: Ron Gilbert macht seine Fortsetzung zu Monkey Island 2. 

Der Scherz

Es begann mit einem Aprilscherz von Ron Gilbert, „Vater“ der ersten beiden Teile der Monkey Island Serie, auf seiner Webseite grumpygamer.com.

For 18 years the Grumpy Gamer blog has been April Fools‘ day free because it’s a stupid tradition.
So to mix things up a little I’m taking this opportunity to announce I’ve decided to make another Monkey Island.

Nicht weiter verwunderlich, schließlich sprach Gibert schon ewig davon, dass er gern einen weiteren Teil zu Monkey Island machen würde. Also seine Version der Fortsetzung zu Monkey Island 2: LeChuck’s Revenge. Und viele Fans der Serie wünschten sich das auch.

Der Schock


Doch dann folgte der Knall.

Aus dem Scherz wird eine echte Ankündigung.
Für ein neues Monkey Island.
Von Ron Gilbert.
Mit Teaser
Wow.

I felt bad about the April Fools‘ joke so over the weekend I whipped up the game so no one was disappointed.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das Geheimnis

Es ist mir ein Rätsel, wie da nix durchsickern konnte, wo doch sonst alle paar Wochen irgend etwas geleakt wird. Terrible Toybox , das Studio von Gilbert und Gary Winnick, das uns bereits Thimbleweed Park bescherte, arbeitet unter dem Publisher Devolver Digital bereits seit zwei Jahren „unter kompletter Geheimhaltung“ am Spiel. Unglaublich.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Die Rückkehr

Whoop … . Die Ankündigung zu Return to Monky Island kam doch überraschend.

Es war nicht unbedingt mit diesem Hammer zu rechnen. Nachdem Ron Gilbert 2017 das tolle Comedy-Adventure im Retro-Look Thimbleweed Park veröffentlichte und für dieses Projekt alte Weggefährten ins Boot holte, bestand kurz auch die Hoffnung, dass ein weiteres Adventure im Monkey Island Universum folgen könnte. Doch laut Gilbert waren die Verkäufe nicht so hoch, um die Finanzierung eines weiteren Point-and-Click-Adventures über eine Crowdfunding-Plattform attraktiv erscheinen zu lassen.

Wir konnte es nun doch dazu kommen?
Die Rechte lagen nach dem Kauf von Lucas Arts seit 2012 beim Disney Konzern. Dieser zog sich 2016 aus der Spielentwicklung zurück. Seit dem hat Gilbert mehrfach versucht, die Rechte zurückzukaufen.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Offensichtlich ist es ihm gelungen.

Die Gefährten

v.l.n.r.: David B. Fox, Ron Gilbert, Dominic Armato

Wie schon bei Thimbleweed Park, vereint Gilbert wieder alte Weggefährten für dieses Projekt. So ist der ursprüngliche Co-Autor von Monkey Island Dave Grossman wieder mit dabei. Auch David Fox, eine weitere Legende von Lucasfilm Games, ist als Lead-Programmierer mit an Bord. Die Musik wird wieder Michael Land komponieren und Dominic Armato wird Guybrush erneut seine Stimme leihen. Informationen über weitere Beteiligte werden sicher in den nächsten Tagen bekannt.

Der Style und das Erbe

Einer ist nicht mit dabei: Pixel-Künstler Mark Ferrari. Denn der Stil des Spieles wird abweichen vom Retro-Pixel-Look von Thimbleweed Park und somit auch vom Stil der ersten beiden Teile von Monkey Island. Nach dem Trailer zu urteilen, wird man mit einem Hi-Res 2D Art-Style rechnen müssen. Also in etwa wie bei den beiden Special Editions der ersten beiden Spiele. Ich hoffe nur, von höherer Qualität und etwas stilsicherer.

Ron Gilbert hat stets betont, dass er Teil 3 und 4 der Reihe nie als offizielle Fortsetzungen angesehen habe und alle Spiele nach Monkey Island 2 nicht in seinem Monkey Island-Universum existieren. Auch betonte er, dass das nicht despektierlich gemeint sei.
Und so wird Return to Monkey Island eine direkte Fortsetzung zu Monkey Island 2: LeChuck’s Revenge aus dem Jahr 1991 werden, und sich zeitlich vermutlich zwischen Teil 2 und Teil 3 einreihen.

Ich war immer fein mit dem Ende von Teil 2 und auch mit der Auflösung in Teil 3. Wenn ich jedoch von Monkey Island sprach, meinte ich die beiden Gilbert-Teile. Curse of Monkey Island war ein völlig anderes Spiel. Auch ein fantastisches aber Stil, Tonalität, Writing und Charakterentwicklung unterscheideten sich deutlich von den Vorgängern. Escape from Monkey Island (2000) und Tales of Monkey Island (2009, Telltale) entfernten sich dann noch weiter.

Ich freue mich also auf diesen neuen Teil. Und mit mir unzählige Fans, wie die Kommentare in den Sozialen Netzwerken und die Meldungen in Medien und Presse über alle Grenzen hinweg belegen. Auch wenn natürlich die Gefahr besteht, dass das Spiel den riesigen Erwartungen der Die-Hard-Fans nicht standhalten kann. Wir werden es noch dieses Jahr sehen.

Und vielleicht erfahren wir auch endlich, was die ursprünglich Autoren mit dem Ende von Teil 2 im Sinn hatten und wie sie es fortgesetzt hätten.
Und somit vielleicht auch das wahre Geheimnis von Monkey Island.

 


Quellen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.