Wolfenstein 3D (1992) Categories: FPS Timelines: 1990-1999 - Nineties, Meilensteine der Videospielhistorie

FPS – Der erste 3D Shooter, der diese Bezeichnung verdient und der den Grundstein für den Legendenstatus der Entwickler von id Software bildet.

Titel: Wolfenstein 3D
Release: 5. Mai 1992
Plattform: DOS-PC
Entwickler: id Software
Publisher: Apogee
Director: Tom Hall
Designer: John Romero, Tom Hall
Leitender Entwickler: John Carmack
Leitender Grafiker: Adrian Carmack (not releted)

Infos und Besonderheiten des Spiels

Während sich Commander Keen, der erste Titel der offiziell am 1.2.1991 gegründeten Firma id Software, zum größten Shareware-Hit bis dahin entwickelte, arbeitete John Carmack bereits an einer Technik für 3D-Spiele. Mit Hovertank und Catacomb 3-D veröffentlichten sie bereits ab Mitte 1991 zwei First-Person Action-Spiele mit Carmacks neuer Technologie für Softdisk, um ihren Vertrag zu erfüllen. Diese Spiele sorgten bereits für großes Aufsehen. Catacomb 3-D bot sogar noch vor Origins „Ultima Underworld“ Texture Mapping.
Carmacks 3D Engine war so gut, dass man sich zu Tom Hall’s Bedauern gegen die Entwicklung einer weiteren Keen-Trillogie und familienfreundlichen Spielen entschied. Der nächste Titel müsse ein Fast-Action First-Person Shooter in 3D sein.

Zunächst gingen die Vorschläge in Richtung „Man gegen Alien“ (wie im Film The Thing) oder „Mutants from Hell“. John Romero wollte aber etwas anderes. Nichts abgedroschenes, etwas Neues. Etwas, das die Welt noch nicht gesehen hat. Etwas, das alle Hardcore-Gamer kennen und lieben. Etwas wie Castle Wolfenstein in 3D!

Romero und Tom Hall entwarfen das Action-Spiel so, dass es schneller und gewalttätiger war als alles, was es zu dieser Zeit auf dem Markt gab.

Wolfenstein 3D wurde der Shareware-Hit 1992. Id Software erhielt einen Check von Apogee über $100.000 für die Verkäufe im ersten Monat. Bis Ende 1993 verkaufte sich das Spiel über 100.000 mal.