Rescue on Fractalus! (1984) Categories: FPS Timelines: 1984-1989 – Eighties, First Time Feature - Zum ersten mal ...

FPS  – Ein Spiel, das Maßstäbe in Sachen Technik und Spielatmosphäre setzte. Darüber hinaus das erste Spiel von Lucasfilm Games (neben Ballblazer).

Titel: Rescue on Fractalus!
Release: März 1984
Plattform:  Atari 8-bit Familie, Atari 5200 Konsole
Entwickler: Lucasfilm Games
Publisher: Atari
Engine: echtzeitgenerierte Fraktalgrafik

Infos und Besonderheiten des Spiels

Das gesamte Spielgeschehen wird durch den Blick aus einem Cockpit dargestellt. Statt der zur damaligen Zeit üblichen Drahtgitter- oder Polygonmodellen wird fraktale Technologie eingesetzt, um die zerklüftete Bergwelt eines fremden Planeten darzustellen, durch die man fliegt. Durch die typischen „ausgefranzten“ Kanten konnten hier realistischere Landschaften erschaffen werden, als in jedem anderen Spiel dieser Zeit. Die Entwickler schaffen es durch diese Technologie und durch den Einsatz einer dichten Atmosphäre des Planeten, wodurch die Sicht stark eingeschränkt wird, ein sehr packendes Fluggefühl zu inszenieren.

Der Spieler muss über den Planeten fliegen, um gegnerische Flak-Geschütze zu zerstören und um unter Zeitdruck abgestürzte Piloten zu suchen, in der Nähe zu landen und diese zu retten. Nach der Landung schaltet der Spieler Motor und Schilde des Schiffes ab, damit der zu rettende Pilot nicht gegrillt wird. Der Pilot klopft dann an die Tür und kann eingelassen werden. Der Spieler muss alles manuell steuern: Motor, Schilde, Eingangstür.

Ein besonderer Kniff macht das Spiel in den Augen von Chefentwickler David Fox zum „ersten Computerspiel, das die Leute wirklich erschreckte“: Gelegentlich tarnen sich Aliens als Piloten und versuchen in das Schiff einzudringen. Hat der Spieler die Schilde schon deaktiviert und die Tür bereits offen, so schlüpft das Alien ins Schiff und beginnt es zu demontieren. Ist die Tür noch geschlossen, springt das Alien auf die Frontscheibe, um diese zu zerstören.

Trivia

  • Rescue on Fractalus! war zusammen mit Ballblazer das erste von Lucasfilm Games entwickelte Spiel.
  • Das Spiel verwendet einen Fraktalgenerator, um die Berge zu rendern. Die Verwendung von Fraktalen wurde von Loren Carpenter vorgeschlagen. Carpenter war eigentlich nicht Teil des Spieleentwicklungsteams, hatte aber zuvor an Computergrafiken gearbeitet, die in Filmen wie Return of the Jedi verwendet wurden.
  • Das Spiel entstand in der Zeit, als Atari den Spieleentwicklern nicht erlaubte, dass ihre Spiele die Credits der Entwickler enthielten. Und so waren diese in vielen Spielen nur versteckt enthalten. Die Eingabe von „Autor“ auf dem Titelbildschirm der Atari 800 Version würde „BY D.FOX L.CARPENTER C.KELLNER P.LANGSTON“ am unteren Bildschirmrand anzeigen.
  • Das Spiel war Monate vor der Veröffentlichung bereits als Raubkopie erhältlich. Laut David Fox kam das Leck von Atari, da ihre fast finale Beta-Version des Spiels auf einer Diskette ohne Kopierschutz an Atari gesendet wurde.
  • Laut Designer David Fox sollte das Spiel ursprünglich im Star Wars Universum spielen. Lucasfilm Ltd. ließ dies jedoch nicht zu, da zum damaligen Zeitpunkt das Geld mit Lizenzgebühren verdient wurde.
  • Der erste Prototyp des Spiels hatte wegen Fox‘ pazifistischer Haltung keinen Feuerknopf. Es wurde nach einem Treffen mit George Lucas hinzugefügt, bei dem er fragte, ob der Feuerknopf wegen des Gameplays oder aus philosophischen Gründen fehlt.
  • The Eidolon und Koronis Rift, beides Spiele der zweiten Welle von Lucasfilm Games vom Dezember 1985, basierten auf der gleichen Technologie und verbesserten diese. In The Eidolon wurden die fraktalen Berge von Rescue auf den Kopf gestellt und wurden zum Inneren einer Höhle.


Jaggi Warrior, original Concept Art von Gary Winnick


Quellen: