Night Driver (1976) Categories: Arcade Timelines: 1972-1978 – New Industry

Arcade Rennspiel – Eines der ersten Autorennspiele aus Fahrerperspektive.

Titel: Night Driver
Release: Oktober 1978
Plattform:  Arcade, Atari 2600 (ab 1978)
Entwickler: Atari
Publisher: Atari

Infos und Geschichte des Spiels

Night Driver ist ein Arcade-Spiel, das von Atari entwickelt wurde. Es wurde inspiriert vom früheren deutschen Münzautomat Nürburgring 1. Neben Micronetics‘ Night Racer und Midway’s 280 ZZZAP ist Night Driver eines der ersten First-Person-Renn-Videospiele und gilt allgemein als eines der ersten veröffentlichten Spiele, das Echtzeitgrafik in Ego-Perspektive anzeigt.

Der Spieler steuert ein Auto aus etwas erhöhter Sicht. Der Bildschirm ist schwarz. Als Straßenbegrenzung sind links und rechts weiße Balken zu sehen. Es gibt Kurven, gegnerische Autofahrer und in späteren Portierungen auch einfache Objekte, wie Häuser und Bäume.

In der Arcade-Version ist am unteren Bildschirmrand ein orangefarbenes Auto zu sehen, welches das Spielerfahrzeug darstellt. Es wird nicht auf dem Bildschirm erzeugt, sondern ist lediglich eine aufgeklebte Plastikscheibe. Daher erscheint es auch in den späteren Portierungen nicht.

Trivia

  • Der Marketing-Kniff, das Spiel Night Driver zu nennen, erleichterte den Programmieren die Arbeit, da es suggerierte, man wäre des Nachts unterwegs. Folgerichtig konnten Details wie Bäume und Häuser einfach weggelassen werden, da diese natürlich im Dunkeln liegen.
  • Commodore veröffentlichte 1982 eine Version für den Commodore 64.
  • Der Automat erschien zunächst in einer aufrechten Version, später baute man das Spiel auch in die ungenutzten Sitzkabinen des eigenen Arcade-Spiels Hi-way ein, die sich noch im Lager befanden.

Flyer für Night Driver
Flyer für Night Driver in der Sitz-Variante
Night Driver in der Version für den Atari 2600 (1978)

 


Quellen: