Interphase (1989) Categories: Adventure, FPS, Shooter Timelines: 1983-1990 – Eighties

FPS-Puzzler  – Ein früher First-Person-Shooter, der sich jedoch mehr auf das Lösen von Puzzles konzentriert.

Titel: Interphase
Release: November 1989
Plattform:  DOS, Amiga, Atari ST
Entwickler: The Assembly Line
Publisher: Image Works

Infos und Geschichte des Spiels

Interphase gilt als ein früher Ego-Shooter, noch vor Catacomb 3-D und Wolfenstein 3D. Das Spiel konzentriert sich jedoch in erster Linie auf das Lösen von Rätseln.

In einer dystopischen Cyberpunk-Zukunft hat Chad herausgefunden, das die Dreamtrack Corporation, Hersteller der beliebten DreamTracks, einer Art künstlicher Träume oder Erinnerungen, eben diese nutzt, um die Gedanken der Menschen zu zerstören. Er beschließt, in das Dreamtrack-Hauptquartier einzubrechen, um dem ein Ende zu setzen. Seine Freundin Kaf-E willigt ein, physisch in das Gebäude einzubrechen, während Chad im Cyberspace die Sicherheitssysteme ausschaltet.

Im Spiel wechselt man nun zwischen einer 3D-Cyberpunk-Umgebung und einer 2D-Ansicht des Gebäudes. Der Spieler muss nun in dem 3D-Action-Modus sicherstellen, dass alle Verteidigungsanlagen, Fallen und Gegner zerstört werden, damit sich Kaf-E in der 2D-Ansicht ungefährdet vorwärts bewegen kann.

Die 2D-Umgebung ist ein polygonbasierter Schaltplan, auf dem ein sehr tiefes Einzoomen ist möglich ist und auf dem die Positionen von Kaf-E, der sich bewegenden Objekte und der festen Objekte (Kameras, Fallen) überwacht werden. Die 3D-Umgebung aus schattierten Polygonen in Ego-Perspektive stellt den Flug des virtuellen Schiffes durch den Cyperspace, also das Computersystem, dar. Dabei fliegt man durch Tunnel und Räume, in denen man sich frei bewegen kann.

Obwohl die 3D-Ansicht wenig Abwechslung bot und das Interface umständlich zu bedienen war, erhielt Interphase recht gute Kritiken. Über den finanziellen Erfolg ist bisher leider nichts zu finden.

Trivia

  • Das Spiel erinnert nicht nur an Neuromancer von William Gibson, es hatte sogar die Neuromancer-Lizenz, zum Verwenden der Konzepte.
  • Das Schiff kann mit Kanonen und Raketen ausgestattet werden, die je nach Gegner unterschiedlich wirksam sind.
  • Durch die volle Bewegungsfreiheit in den Tunneln per Maussteuerung wirkt Interphase wie ein früher Prototyp von Descent (1995).


Quellen: