Gun Fight (1975) Categories: Arcade Timelines: 1972-1978 – New Industry, First Time Feature - Zum ersten mal ...

Arcade Shooter – Das erste Videospiel, das den Kampf von Mensch zu Mensch darstellt und das erste Spiel, das einen Mikroprozessor einsetzte (US-Version).

Titel: Gun Fight (USA), Western Gun (Japan, Europa)
Release: November 1975
Plattform:  Arcade
Entwickler: Taito
Publisher: Taito (Japan, Europa), Midway (USA)
Designer: Tomohiro NishikadoDave Nutting (US-Version)

Infos und Geschichte des Spiels

Gun Fight, bekannt als Western Gun in Japan und Europa, ist ein Arcade-Shooter-Spiel, das von Tomohiro Nishikado (Space Invaders) entworfen und von Taito in Japan und Europa sowie von Midway in Nordamerika veröffentlicht wurde. Es war das erste Videospiel, das den direkten Kampf von Mensch zu Mensch darstellt.  Die Midway-Version war zusätzlich auch das erste Videospiel, das einen Mikroprozessor einsetzte.

Nach der Veröffentlichung im November 1975 in Nordamerika verkaufte sich der Arcade-Automat allein in den Staaten über 8.000 mal.

Im Spiel treten zwei Cowboys in einem Duell gegeneinander an. Sie befinden sich am linken und rechten Bildschirmrand und können sich lediglich nach oben oder unten bewegen, ähnlich wie in Pong. In der Bildschirmmitte befinden sich Kakteen, durch die man nicht schießen kann. Gelegentlich fährt eine Kutsche durchs Bild. Für jeden Treffer gibt es einen Punkt. Jeder Spieler hat 6 Schuss. Das Spiel endet, wenn beide Spieler keine Munition mehr haben.

Trivia

  • Die originale Version von Tomohiro Nishikados basierte auf diskreter Logik, wie die meisten Videospiele der damaligen Zeit. Als Dave Nutting es für Midway adaptierte, entschied er sich für den Intel 8080 Mikroprozessor, was Gun Fight zum ersten Videospiel mit Mikroprozessor machte.
  • Nishikado glaubte, dass seine Originalversion mehr Spaß machte, war aber beeindruckt von der verbesserten Grafik und der flüssigeren Animation der Midway-Version. Das veranlasste ihn, für seine kommenden Spiele – inklusive dem Hit Space Invaders – ebenfalls Mikroprozessoren zu verwenden.
  • Taito lizenzierte sein Spiel Western Gun an Midway zur Veröffentlichung in Nordamerika. Es war eine der ersten Lizenzen für Videospiele.
  • Taito verpasste seinem Automaten ein Artwork im Western-Look, das erstmals zu den Grafiken im Spiel passte.
  • Entgegen der abstrakten Blöcke und Linien früherer Arcade-Spiele enthielt Western Gun erstmals cartoonähnliche menschliche Charaktere. Das Spiel verwendet dafür die Bitmap-Framebuffer-Technologie zur Darstellung animierter menschenähnlicher Charaktere.
  • Schüsse können auch von der Ober- oder Unterkante des Spielfeldes abprallen, so dass indirekte Treffer als mögliche Strategie verwendet werden können
  • Das Spiel wurde für die US-Version in Gun Fight umbenannt, da der Titel Western Gun zwar für das japanische Publikum vollkommen verständlich und zum Thema passend war, für das amerikanische Publikum als seltsam klang.

 

Gun Fight Flyer (US-Version)
Gun Fight Flyer (Japan, Europa)

 


Quellen: